HR Lexikon: HCM, HRIS und HRMS – wofür es steht und was sie unterscheidet

,

In der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Personalwirtschaft (HR) sind Akronyme und Fachjargon allgegenwärtig.

Drei solcher Begriffe, die oft für Verwirrung sorgen oder sogar manchmal als Synonym für das jeweils andere verwendet werden, sind HCM, HRIS und HRMS. Obwohl sie alle auf die Verwaltung von Personalressourcen abzielen, gibt es subtile Unterschiede zwischen ihnen.

Was ist HRIS?

Beginnen wir mit HRIS, was für „Human Resource Information System“ steht. Hier handelt es sich um ein Informationssystem, das hauptsächlich darauf ausgerichtet ist, grundlegende Personalinformationen zu erfassen, zu speichern und zu verwalten. Dies umfasst typischerweise Daten wie Mitarbeiterdaten, Gehaltsabrechnung, Anwesenheit, Leistungen usw.

Ein HRIS bietet eine zentrale Plattform zur Verwaltung aller Personalinformationen und -prozesse, was die Effizienz steigert und die Genauigkeit der Daten verbessert. Es erleichtert auch die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben und ermöglicht es HR-Profis, sich auf strategische Initiativen zu konzentrieren.

Was ist HCM?

HCM steht für „Human Capital Management“ und wie der Begriff schon sagt, bezieht sich HCM auf den ganzheitlichen Ansatz Mitarbeiter:innen als Kapital und strategische Ressource zu betrachten, das strategisch verwaltet und entwickelt werden muss um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens sicherzustellen.

Es ist somit ein breiterer Begriff als HRIS und HCM Systeme gehen über die reinen Verwaltungsaufgaben hinaus und integrieren Funktionen zur Personalentwicklung, Talentmanagement, Leistungsmanagement, Weiterbildung und strategischen Planung. HCM legt mehr Wert auf die Personalentwicklung und das Talentmanagement und betrachtet Mitarbeiter:innen nicht nur als Kosten, sondern als wichtige Investition für das Unternehmen.

Was ist HRMS?

HRMS steht für „Human Resource Management System“ und wird oft als Synonym für HRIS verwendet.
HRMS ist ein umfassenderer Begriff als HRIS und kann sowohl die Funktionen eines HRIS als auch eines HCM umfassen.

Ein HRMS integriert typischerweise Funktionen für Personalinformationen, Gehaltsabrechnung, Anwesenheit, Leistungsmanagement, Personalentwicklung und strategische Planung. Es ist im Grunde eine Kombination aus HRIS und HCM.

Schlussfolgerung

Zusammengefasst kann man sagen, dass HRIS sich hauptsächlich auf die Verwaltung von personalbezogenen Daten konzentriert, HCM auf die Entwicklung und Verwaltung von Talenten und HRMS ist eine umfassendere Software-Suite, die Funktionen wie Talentmanagement, Entgeldabrechnung , Recruiting, Leistungen, Schulungen und Mitarbeiterengagement umfasst.

Wofür entscheide ich mich?

Die Wahl zwischen einem HRIS und einem HRMS hängt von den spezifischen Anforderungen und Zielen eines Unternehmens ab.

Ein HRIS bietet eine solide Basis für die Verwaltung von Personalinformationen und -prozessen, während ein HRMS erweiterte Funktionen für Unternehmen bietet, die eine umfassendere HR-Strategie verfolgen möchten.

Insgesamt ist es entscheidend, dass Unternehmen die Bedeutung und die Unterschiede dieser Begriffe verstehen, um fundierte Entscheidungen zu treffen und sicherzustellen, dass ihre HR-Technologie ihre langfristigen Ziele unterstützt.

Kostenloses Erstgespräch

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Wahl der für Sie passenden Software. Vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch!