Wellbeing Washing entlarvt: Die Rolle von HR in der Schaffung einer authentischen Arbeitskultur

In der heutigen Geschäftswelt wird viel Wert auf das Wohlbefinden der Mitarbeitenden gelegt. Stellenanzeigen sind gespickt mit Versprechen von ausgewogener Work-Life-Balance, gesunden Arbeitskulturen und Yoga-Kursen. Doch wie authentisch sind diese Beteuerungen? Manchmal versteckt sich hinter dem Wohlklang von Wellbeing-Initiativen eine Praxis, die als „Wellbeing Washing“ bezeichnet wird – eine oberflächliche Bemühung, die oft weit entfernt von einer tatsächlichen Förderung der Mitarbeitergesundheit und Zufriedenheit liegt.

Wellbeing in der Arbeitswelt:

Es ist kein Geheimnis, dass das Wohlbefinden der Mitarbeitenden einen direkten Einfluss auf die Produktivität, Kreativität und letztendlich den Unternehmenserfolg hat. Viele Unternehmen betonen in ihren Stellenanzeigen, dass das Wohl ihrer Angestellten höchste Priorität genießt. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass diese Versprechen nicht nur leere Worte sind?

HR als Schlüsselakteur:

Human Resources (HR) spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer gesunden und nachhaltigen Arbeitskultur. Es geht weit über das Angebot von Yoga-Kursen und einem Obstkorb hinaus. Unternehmen, die sich ernsthaft um das Wohl ihrer Mitarbeitenden kümmern, müssen ihre Wellbeing-Initiativen auf eine authentische Weise gestalten.

Die Realität auf Plattformen wie Kununu:

Bewertungsplattformen wie Kununu bieten Angestellten die Möglichkeit, ihre Arbeitsumgebung zu bewerten und Erfahrungen zu teilen. Manchmal zeichnen diese Bewertungen jedoch ein Bild, welches nicht den Versprechungen in Stellenanzeigen und auf Firmenseiten entspricht. Hier kommt HR ins Spiel – es ist entscheidend, ehrliches Feedback der Mitarbeitenden zu erhalten und darauf basierend angemessene Maßnahmen zu ergreifen.

Umfragetools als Schlüssel zur Ehrlichkeit:

Unternehmen sollten nicht nur auf positive Bewertungen hoffen, sondern aktiv danach streben, ehrliches Feedback zu sammeln. Umfragetools bieten eine effektive Möglichkeit, die Meinungen der Angestellten anonym einzuholen. Dies ermöglicht es den Mitarbeitenden, ohne Furcht vor möglichen Konsequenzen, ihre Ansichten zu teilen.

Maßnahmen ergreifen:

Der entscheidende Schritt nach dem Sammeln von Feedback ist die Umsetzung von konkreten Maßnahmen. HR-Abteilungen müssen proaktiv handeln, um die festgestellten Probleme anzugehen und positive Veränderungen herbeizuführen. Dies kann die Anpassung von Arbeitsprozessen, die Einführung flexiblerer Arbeitsmodelle oder die Verbesserung der Kommunikation innerhalb des Unternehmens umfassen.

Fazit:

Wellbeing Washing kann langfristig schädlich für das Ansehen eines Unternehmens und die Zufriedenheit ihrer Angestellten sein. HR spielt eine Schlüsselrolle bei der Sicherstellung, dass Wellbeing-Initiativen nicht nur oberflächliche Bemühungen sind, sondern tatsächlich die Lebensqualität der Mitarbeitenden verbessern. Authentizität, offene Kommunikation und konkrete Maßnahmen sind der Weg, um sicherzustellen, dass das Wohl der Angestellten mehr als nur ein Schlagwort ist.

Unser Ratschlag an alle Unternehmen: Nutzen Sie Umfragetools um das ehrliche Feedback Ihrer Mitarbeitenden zu erhalten und zeitnah geeignete Maßnahmen zu ergreifen, falls erforderlich. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des für Sie passenden Tools. Jetzt kostenfreies Beratungsgespräch vereinbaren.